Politische Teilhabe/Rechtliche Unterstützung

Zunächst vielen Dank an alle die sich für den Erhalt des Krankenhauses in Geislingen
eingesetzt haben. Die Argumente für die Schließung sind nicht nachvollziehbar.

Denn politischen Gruppierungen die diese Politik betrieben, muss klar gemacht werden,
dass wir ihr handeln nicht akzeptieren. Da die nächsten Wahlen in kürze anstehen,
sollte die Bevölkerung aufgefordert werden, hier ein Zeichen zu setzen.
Es sollte vor der Bundestagswahl vom Aktionsbündnis ein Aufruf an
die Bevölkerung ergehen, die Parteien nicht zu wählen die für die Schließung
der Helfenstein Klinik hautsächlich verantwortlich sind. Nur so werden in der Politik
Botschaften verstanden. Es bräuchte Flyer und eine Information in den sozialen Netzwerken.

Dann noch eine Idee. Es sollte eine Unterstützungskasse für die zu erwartenden Geschädigten
dieser Entscheidung eingerichtet werden. Die gesetzlich vorgegebene Erreichbarkeit der Patienten kann sicher nicht eingehalten halten werden. Hubschrauber können bei Nebel auch nicht immer fliegen usw.
Die im juristischen Sinne verantwortlichen müssen soweit als möglich rechtlich belangt werden und es
muss für die Geschädigten Schadensersatz erstritten werden. Hierzu muss den Betroffenen Unterstützung angeboten und gewährt werden.

Natürlich müssen die anderen zuvor genannten Aktionen weiter gehen um das Thema im Gedächtnis
der Bürgerinnen und Bürger im “Oberamt Geislingen” am Leben zu erhalten.

Vielleicht ist es im jetzt kommenden Sommer möglich eine Versammlung abzuhalten und diese Dinge persönlich zu besprechen. Natürlich nur wenn es die Corona Lage zulässt.

Wie nehmen die Ideen mit in unser nächstes Treffen!
Danke dafür.