So werden die Menschen in der Raumschaft Geislingen bezüglich Klinik von der Kreis-FDP abgebügelt

Zitat einer E-Mail an mich:

„Ich kann Ihnen versichern, dass die FDP im Kreistag sehr wohl sozial engagiert handelt. Mit unserem Zutun konnten wir in vielen Bereichen positive Ergebnisse erreichen.

Sie dürfen auch davon ausgehen, dass die Kreistags FDP zu 100% für eine sehr gute medizinische Versorgen des gesamten Landkreises Göppingen steht.

Genau das beinhaltet aber die Veränderung in der HKG. Mit der Schließung des Bettenhauses und den OP´s. Dem werden wir geschlossen zustimmen.

Ein Versprechen 1 Klinik 2 Standorte wurde so nie gegeben. Es war die Überzeugung und der Wille, dass dies mit dem Medizinischen Konzept gelingen könnte. Dies hat sich leider so nicht verwirklicht.

Nur wenige von vielen Gründen die für notwendige Veränderung stehen:

Das Problem des Fachpersonals in Pflegeberufen ist ja wohl nun allgemein bekannt. Auch die HKG kämpft mit fehlendem Pflegepersonal.

Ärzte werden sich in den nächsten Jahren verstärkt an der Klinik am Eichert bewerben und nicht in der kleineren Klinik in Geislingen. Viele Stellen die aktuell von sehr guten Ärzten und Ärztinnen besetzt sind und in Ruhestand gehen, werden nicht mehr besetzt werden können.

Gesetzliche Vorgaben unterstützen ebenfalls keine zwei Kliniken in einem Landkreis und vor allem dann nicht, wenn es sich um eine große und eine kleine Klinik handelt.

Die Medizin verändert sich auch weiterhin zu mehr ambulanten OPs und auch die TELEMEDIZIN wird weiter steigen.

Auch wenn es für die Bürger im oberen Filstal schwer nachzuvollziehen ist, wird dieser notwendige Schritt die medizinische Versorgung im ganzen Landkreis stärken und mit einer Praxisklinik sind die Menschen vor Ort sehr gut versorgt.

Auch ist zu erwähnen, dass schon die heutigen schweren Notfälle alle in die Klinik am Eichert, Christophsbad oder Richtung Ulm gebracht werden.

Freundliche Grüße

Susanne Weiß
Stadt- und Kreisrätin FDP
Fraktionsvorsitzende"

Schwere Notfälle gehen definfitiv nicht ins Christophsbad. Die Geislinger Klinik kann genauso schwere Notfälle behandeln und das auch schneller als die Göppinger Klinik das macht. Mal abgesehen davon dass in der AFK GP schwere Notfälle nach stundenlangen Wartezeiten dann in spezial Kliniken verlegt werden müssen, da die Klinik nicht die Möglichkeit hat solche Schwerverletze Patienten zu versorgen.

2 Like

Wo hat denn Frau Weiß diese Infos her ??? Unfassbar!

Vielleicht sollten Frau Weiß und ihre Mit-FDPler bis morgen mal das Wahlprogramm ihrer Landespartei lesen.
Dort steht zu lesen:
“Das Klinikangebot muss Einrichtungen der Maximalversorgung ebenso umfassen
wie Krankenhäuser der Zentral-, Grund- und Regelversorgung.”
Richtig - da steht KRANKENHÄUSER! Nicht Gesundheitscampus, nicht Praxisklinik …

2 Like

Also die FDP wirft bei mir Fragezeichen auf. Ganz zu schweigen von Teilen der SPD und der Grünen Fraktion im Kreistag…

2 Like

Hab gerade mal die Landes-FDP angeschrieben und gefragt, ob sie eigentlich ihre Kreisverbände noch m Griff haben.

Das zeigt doch alles ganz deutlich, wie wenig sich so manche Kreisräte selbst mit brisanten Themen befassen. In Niebelungen-Treue wird nachgebetet, was Verwaltungen vorgeben. Manchmal gehört halt auch das eigene Gehirn dazu, um Dinge zu hinterfragen und zu analysieren. Aber so wie es die Kreis-FDP macht geht’s halt einfacher. Abnicken und gut ist. Fördert das Vertrauen in Politik ungemein.

1 Like

Da bin ich gespannt, ob da was zurück kommt…

Kam da jetzt eigentlich schon mal eine Antwort?

Natürlich nicht. Ehrlich gesagt glaub ich auch nicht, dass da was zurückkommt. Da müsste man ja mit einem Bürger in Kontakt treten - worst case für die grosse Politik.

Wenn ich mir den Text so durch lese…
muss ich sagen die gute Frau Weiss ist für ihre Partei geschäftsschädigend.

Gerade im Hinblick auf die Bundestagswahl. Abgesehen davon das es natürlich zwei verschiedene Stiefel sind, aber für wie geistig minderbemittelt hält die gute Frau Weiss eigentlich den Wähler?

Man kann nur den Kopf schütteln. Ihr Redebeitrag am letzten Freitag hatte auch eher was von einem Lobbyistenauftritt.

Vielleicht sollte sich Frau Weiss wieder auf ihr Kerngeschäft als Bäckerin konzentrieren.
Gallus und Weiss sind schon sein sehr dynamisches Duo wenn die Kernkompetenz, Selbstzerstörung der eigenen Wählerbasis sein sollte… gut dann sind die beiden natürlich ganz weit vorn… :crazy_face: